27.12.2011 - Presse

Unerhört – Artikel von Martin Himmelheber in der Kontext Wochenzeitung

Der härteste Journalistenstreik findet dort statt, wo ihn keiner erwartet hat: beim “Schwarzwälder Boten” in Oberndorf. Seit Mitte September befinden sich die Mitarbeiter im unbefristeten Ausstand. Dem ersten in 175 Jahren. Richard Rebmann, ihr Verleger, zugleich Geschäftsführer der Südwestdeutschen Medienholding (SWMH) in Stuttgart, hat die Zeitung in Untergesellschaften zerschlagen, in denen der Tarif nicht gilt. Mit den Streikenden zu reden, hält Rebmann für unnötig.

Thomas Ducks presst das Handy ans Ohr und redet auf seinen Gesprächspartner ein. Vor einem Lokal in Oberndorf am Neckar haben sich Grüppchen gebildet, man raucht, redet. Auf den roten Poloshirts, die viele tragen, steht “Schwarzwälder Bote – im Streik”. Thomas Ducks ist Betriebsratsvorsitzender beim “Schwarzwälder Boten”, einer von der kämpferischen Sorte. Vor wenigen Wochen haben die Mitarbeiter den Wirtschaftsredakteur mit großer Mehrheit wiedergewählt, was die Geschäftsleitung über das Arbeitsgericht anzufechten Thomas Ducks, der Betriebsratsvorsitzende, sucht das Gespräch mit der Geschäftsleitung – bisher ohne Ergebnis. Foto: Martin Himmelheberversucht. Ducks klappt das Handy zu und sagt: “Die Nerven liegen grade ziemlich blank.”

Kein Wunder, beim Schwabo ist man jetzt 50 Tage im Streik. Und immer noch bewegt sich nichts. Ein vereinbartes Vorgespräch hat die Arbeitgeberseite Knall auf Fall abgesagt, ein zweiter Termin blieb ohne Ergebnis.

In der Wirtschaft Zum Alten Rathaus, keine Minute Fußweg von der Verlagszentrale in Oberndorf entfernt, haben sich die Widerständler an diesem Herbsttag zur Streikversammlung eingefunden. Sie kommen aus dem gesamten Verbreitungsgebiet der Zeitung. In manchen Lokalredaktionen arbeiten seit Wochen nur die örtlichen Redaktionsleiter und die Volontäre, in anderen läuft der Streik nicht so gut. Da schaffen die Zurückgebliebenen für die Streikenden mit. Es gibt aber auch Redaktionen, in denen nur noch Pressemitteilungen und Geschichten von Freien die mageren Seiten füllen.

Weiterlesen auf www.kontextwochenzeitung.de